Lion & Lamb

Lion-and-Lamb - Ein Forum für Twilighters!
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Kristen Stewart, der Star aus der zweiten Reihe

Nach unten 
AutorNachricht
Vally
Human
Human
avatar

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 25.01.09
Alter : 26
Ort : Osnabrück

BeitragThema: Kristen Stewart, der Star aus der zweiten Reihe   Di Feb 10, 2009 5:21 pm

So und jetzt auch mal was zu Kristen Wink

Der Star aus Reihe Zwei

Jeder kennt ihr Gesicht, wenige ihren Namen: In der Blutsauger-Romanze „Twilight“ stiehlt Robert Pattinson seiner Film-Partnerin Kristen Stewart die Show. Ein Gespräch über ihren begehrten Kollegen, Leinwand-Küsse – und was ihr Freund dazu sagt.
Millionen Mädchen beneiden sie. Aber nicht, weil sie zu Hollywoods Hoffnungsträgern gehört. Oder mit ihrem Alasbasterteint und den Endlos-Beinen auch für eine Werbekampagne von Chanel posieren könnte. Nein, viel besser: In der Verfilmung der Blutsauger-Saga „Twilight“ (deutscher Kinostart: 15. Januar) spielt Kristen Stewart (18) an der Seite von Hollywood-Hottie Robert Pattinson (22), dem heißesten Film-Vampir seit Brad Pitt. Seine kreischenden Fans könnten es auch so ausdrücken: Sie darf mit ihm spielen.
Doch dass ihr Kollege im Rampenlicht steht, sieht die Schauspielerin gelassen. „Rob kann den ganzen Hype für sich beanspruchen. Das ist für mich eher wie eine Befreiung“, sagt Kristen Stewart mit einem Achselzucken und grinst, „ich brauche keine Mädchenunterwäsche, die mir nachgeschmissen wird.“

„Zwischen Rob und mir hat einfach die Chemie gestimmt“

Zum Interviewtermin im Münchner Fünf-Sterne-Hotel „Bayerischer Hof“ erscheint Kristen Stewart verspätet. Sie hat Grippe und sieht noch blasser aus, als sie schon ist. Die 1,70 Meter große Amerikanerin wirkt so zierlich, als könnte ein Windstoß sie umfegen. Statt High-Heels trägt sie heute Chucks. Sie setzt sich, stützt ihre Füße auf dem Couchtischrand ab und umfasst ihre Knie mit den Händen. Wie das Mädchen von nebenan.
Dabei ist die 18-jährige Amerikanerin – im Gegensatz zu Robert Pattinson – im US-Filmgeschäft kein unbekanntes Gesicht. Im Alter von zwölf Jahren brillierte sie als Tochter von Jodie Foster in „Panic Room“, mit Sharon Stone und Dennis Quaid drehte sie 2003 „Cold Creek Manor – Das Haus am Fluß“. Ende 2007 erhielt Kristen Stewart in „Twilight“, der Liebesgeschichte zwischen dem Vampir Edward Cullen und seiner Mitschülerin Bella Swan – die Hauptrolle, wählte unter 3.000 Bewerbern Robert Pattinson als ihren Film-Partner aus: „Edward Cullen muss der perfekte Mann sein. Aber in seinem Innersten leidet er. Rob versteht das. Er hat sich beim Vorsprechen nicht wie ein Model benommen, sondern ist auf mich eingegangen. Zwischen uns hat einfach die Chemie gestimmt.“

Film-Küsse gehören zu ihrem Job – ihr Freund versteht das

In „Twilight“ träumt Bella davon, selbst zum Vampir zu werden. Ach privat würde Kristen Stewart für die Liebe sterben. Seit zwei Jahren ist sie mit Schauspieler Michael Angarano liiert. „Er ist mein bester Freund seit ich dreizehn Jahre alt bin“, sagt sie und lächelt, „Anfang des Jahres wollen wir zusammen ziehen.“ War er eifersüchtig auf ihre Film-Küsse mit Robert Pattinson? „Ich glaube nicht. Mike ist ein sehr selbstbewusster Kerl. Außerdem gehört das zu meinem Job. Er versteht das, denn sonst war es immer anders herum“, so Kristen Stewart.
Mit ihren Eltern – ihr Vater John ist TV-Produzent – und ihrem älteren Bruder Cameron lebt die Schauspielerin in der Nähe von Hollywood. Mit von der Partie: die drei Pflege-Söhne ihrer Mutter. Kristen Stewart: „Meine Familie bringt mich immer wieder auf den Boden zurück. Wenn ich völlig erschöpft vom Drehen heimkomme, meinen sie: ‚Was hast Du heute gemacht? Musstest Du wieder vor der Kamera hübsch aussehen?’“ Sich selbst bezeichnet der Hollywoodstar als keine besonders spannende Person: „In meiner Freizeit lese ich viel und spiele mit meiner Katze und meinem Hund Ozzi. Ich bin wirklich langweilig.“ Aber spannend genug, dass sie in Zukunft noch mehr Mädchen beneiden werden. Auch in der „Twilight“-Fortsetzung geht sie mit Robert Pattinson auf Tuchfühlung.

Quelle:http://www.bunte.de/stars/kristen-stewart-ich-bin-sehr-langweilig-_aid_8023.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Kristen Stewart, der Star aus der zweiten Reihe
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lion & Lamb :: "Theater of Seattle" :: Kristen Stewart as Bella Swan :: News-
Gehe zu: